Energiesysteme mit Sicherheit für Ihre Zukunft

Holzheizungen


Holz ist der älteste Brennstoff der Menschheit, er wird seit ca. 400.000 Jahren genutzt. Es sollte mindestens zwei Jahre abgelagert und trocken sein. Entscheidend für die Nützlichkeit von Brennholz sind der Heizwert und die Brenndauer. Wenn die subjektive Behaglichkeit eine Rolle spielt, dann kann es auch auf optische Werte des Holzes und den Geruch beim Brennen ankommen. Holz weist als nachwachsender Rohstoff eine gute Ökobilanz auf, wenn es nachhaltig angebaut und gewonnen wird. Durch die Entwicklung automatisierter Befeuerungsanlagen für Holzpellets oder Hackschnitzel ist Holz als Brennstoff inzwischen nicht nur ökonomisch, sondern auch hinsichtlich des Komforts der Verbrennung von Öl oder Gas überlegen. Mit einer Holzheizung kann ein Haus, vor allem in Verbindung mit einer thermischen Solaranlage, zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie versorgt werden. Die Verbrennung von Holz läuft im Gegensatz zu der von Öl, Gas und Kohle in einem CO2-neutralen Kreislauf. Das bei der Verbrennung freigesetzte Kohlendioxid wird vom nachwachsenden Wald wieder aufgenommen.

Holzvergaseranlage

Beim Holzvergaserkessel wird ein Wirkungsgrad von ca. 90% erreicht, was den Kessel wesentlich wirtschaftlicher und umweltfreundlicher macht als einen konventionellen Festbrennstoffkessel. Um diesen hohen Wirkungsgrad zu erreichen muss der Holzvergaserkessel in Kombination mit einem Pufferspeicher betrieben werden. Der Pufferspeicher sollte mindestens 50 Liter Volumen pro kW Kesselleistung haben. Je mehr Puffervolumen vorhanden ist, umso größer können die Heizintervalle sein und der Heizkomfort erhöht sich. Durch die vorhandenen Pufferspeicher bietet sich die Kombination mit einer Solarthermieanlage an. Dann muss im Sommerhalbjahr der Holzvergaserkessel für die Warmwasserbereitung nicht betrieben werden.


Pellets-Heizung



Lehnen Sie sich gemütlich zurück- Ihre Heizungsanlage macht den Rest.

Mit einer Pellet- Heizung heizen Sie mit vollautomatischer, ausgereifter Verbrennungstechnologie auf höchsten Wirkungsgraden und niedrigsten Emmissionswerten. Reduzieren Sie Ihre Heizkosten und kassieren dazu die Förderung.

Hackgut-Heizung

Heiztechnik mit Zukunft- ideal für Landwirte, Gewerbe, Hotelerie und öffentliche Gebäude. Setzen Sie auf sparsame und erneuerbare Wärme mit modernster Hackgutheiztechnologie. Unsere Partnerlieferanten verfügen über langjährige Erfahrungen mit vollautomatischen Biomasse- Heiztechniken von der Lagerung, Raumaustragung, Verbrennung und  Steuerung bis hin zur Ascheaustragung.


Kaminheizkessel und Kaminofenkessel

Die Romantik und Behaglichkeit eines Kaminfeuers erleben, ohne auf die energiesparende Technik eines modernen Festbrennstoff-Kessels verzichten zu müssen. Das Heizen mit Holz ist wohl eine der schönsten und ästhetischsten Form gemütlicher Wärme. Prasselndes Kaminfeuer, behagliche Wärme im ganzen Haus und dabei noch Heizkosten sparen. Diese Variante ist die ideale Ergänzung für Ihre Heizungsanlage und kann mit Solaranlagen, Pufferspeichern, Gasthermen, etc. kombiniert werden.

Stückholz/ Brennholz/ Scheitholz

Stückholz, Brennholz oder Scheitholz ist für die unmittelbare Verwendung in handbeschickten Feuerungsanlagen, wie Holzvergaseranlagen, Kaminheizkesseln und Kaminofenkesseln gedacht und stammt meist direkt aus dem Wald. Nach dem Schlagen hat das Holz einen Wassergehalt von ungefähr 45 bis 60 Gewichtsprozent, weshalb es ca. 1-2 Jahre trocknen und einen Wassergehalt von etwa 20 – 25 Gewichtsprozent erreichen soll, bevor es für die Verbrennung genutzt wird. Ein Kubikmeter Holz besitzt den gleichen Brennwert wie 200 Liter Heizöl oder 200 m³ Erdgas.Ein Hauptargument für die Scheitholzheizung sind die geringen Gesamtkosten. Scheitholz ist einer der billigsten Brennstoffe überhaupt.

Hackgut

Hackschnitzel (auch Hackgut) sind mit Hacker-Maschinen zerkleinertes Holz. Die Holzstückchen sind 1 bis 5 cm lang. Sie werden in Schüttraummetern (Srm) gehandelt. Für Hackschnitzelheizungen werden meist kleinere Waldholzhackschnitzel (Größenklassen P16 und P45) mit Stückgrößen von etwa 3 cm verwendet. Hackschnitzel ist ein preisgünstigster Holzbrennstoff. Er ist zum vollautomatischen Beschicken von Heizkesseln geeignet, z. B. über Förderschnecken, Bodenrührwerke oder Schubböden.

Energiegehalt (Waldhackgut, Wassergehalt 25 Prozent):
1 Srm Fichte = 760 kWh entspricht ca. 76,0 l Heizöl
1 Srm Buche = 1.000 kWh entspricht ca. 100 l Heizöl

 

Hackgut


Holzpellets

Holzpellets werden aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz (Sägemehl, Hobelspäne, Waldrestholz) mit einem Durchmesser von ca. 6 - 8 mm und einer Länge von 5 - 45 mm hergestellt und haben einen Heizwert von ca. 5 kWh/kg. Damit entspricht der Energiegehalt von einem Kilogramm Pellet ungefähr dem von einem halben Liter Heizöl. Pellet werden in einem speziellen Fertigungsverfahren aus naturbelassenen Spänen, ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln, der Holzverarbeitungsindustrie hergestellt, wo sie unter hohem Druck zu harten Holzpellets verdichtet werden.

Holzpellets sind ihrer Beschaffenheit betreffend nach ÖNORM M7135 bzw. DIN plus genormt.


Pellets haben ein Schüttgewicht von 650 kg/rm (0,65 kg/l). Optimal trocken bei einer Restfeuchte von max. 8-10 % spenden sie Wärme von ca. 4.200 kcal/kg = ca. 4,9 kWh/kg. Sie lassen sich leicht mit einem Holzanzünder oder automatisch zünden, entflammen dann mühelos und schnell. Ist eine große Lieferung an Pellets notwendig, so kann dies entweder mittels wiederverwendbaren „Big Bags“ erfolgen oder der Brennstoff wird mittels Pumpwagen zugestellt und in den Brennstofflagerraum eingeblasen (je nach Größe des Brennstofflagerraumes 1-3 mal im Jahr). Werden kleinere Mengen benötigt, so sind Pellets sind auch in Säcken lieferbar. Die praktischen 15-kg- oder 20-kg-Säcke sind gut stapel- und transportierbar und können platzsparend im Keller gelagert werden.

Heizwerttabelle von verschiedenen Baumarten bei Wassergehalt 15%:

fm = Festmeter, rm = Raummeter, Srm = Schüttraummeter

Baumart

Heizwert in kWh/fm

Heizwert in kWh/rm

Heizwert in kWh/Srm

Ahorn

2548

1784

1019

Buche

2705

1894

1082

Douglasie

2095

1467

838

Eiche

2738

1917

1095

Esche

2753

1927

1101

Fichte

1916

1341

766

Kiefer

2188

1532

875

Küstentanne

1687

1181

675

Lärche

2476

1733

990

Pappel

1839

1287

736

Robinie

3156

2209

1262

Sitkafichte

2041

1429

816

Strobe

1720

1204

688

Ulme

2711

1898

1084

Quelle: Holzlexikon